LANDKREIS

WALDSHUT

Kommunaler Suchtbeauftragter

Aktuelle Informationen

Be smart-don`t start
Die 20. Runde des internationalen Nichtraucher-Wettbewerbs ist beendet. Neben dem Gewinn für die Gesundheit können sich drei Klassen über jeweils 100 € für ihre Klassenkasse freuen, die von der AOK und dem Kommunalen Suchtbeauftragten überreicht wurden. Dies geschah im Rahmen einer kleinen Präventionsveranstaltung am Klettgau Gymnasium Tiengen. Die Gewinnerklassen sind:
                                                         Klasse 7a mit dem Klassenlehrer Herrn Pfeifer
                                                         Klasse 8a mit der Klassenlehrerin Frau Saruga
                                                         Klasse 8b mit dem Klassenlehrer Herrn Burggraf

Jahresbericht 2016 des Kommunalen Suchtbeauftragten
hier


RESI - Meine Klasse und ich
Schulung für Lehrer/innen und Schulsozialarbeiter/innen
21 Lehrer/innen und Schulsozialarbeiter/innen nahmen an der Schulung zur Prävention und Resilienzförderung für die erste Grundschulklasse teil. Sie können das Projekt jetzt selbständig an der Schule durchführen.

 

Probleme mit dem Glückspiel?
Suchen Sie Rat und Hilfe als Betroffene/r oder Angehörige/r?
Dann wenden Sie sich an die Fachstelle Sucht Waldshut, Kaiserstr. 17
Zuständig ist Herr Schätzle, Tel. 07751 89 66 80


Online-Beratung zur Glückspielsucht

Möchten Sie sich erstmal anonym informieren? Dann können Sie sich auch online im Internet zur Glückspielsucht beraten lassen. Falls Sie sich vorgenommen haben, nicht mehr zu spielen, werden Sie dort in Ihrem Vorhaben unterstützt. Hier geht es zur Online-Beratung


Vortrag: Das Fetale Alkohol Syndrom - FAS
Am 22. April hat Dr. Reinhold Feldmann von der Uni Münster einen Vortrag zum FAS gehalten. Dr. Feldmann ist einer der bedeutendsten Fachleute auf diesem Gebiet. Der Vortrag hat sich an Fachleute aus pädagogischen und sozialen Institutionen gewendet. Über hundert Teilnehmer/innen waren anwesend und gaben äußerst positive Rückmeldungen.
Den Vortrag finden Sie hier


Prof. Dr. Michael Klein: Vortrag "Kinder suchtkranker Eltern"
Am 25. Jan. referierte Prof. Dr. Michael Klein von der Katholischen Hochschule NRW  zu diesem Thema. Die Präsentation des Vortrags finden Sie hier 


Das Baumhaus für Kinder aus suchtbelasteten Familien
Das Projekt "Baumhaus" des Caritasverbands Hochrhein bot bisher bereits die Möglichkeit, Kindern aus Familien mit einem psychisch erkrankten Elternteil in einem geschützten Rahmen einen eigenen Raum zu geben und sie dabei zu unterstützen, die Krankheit ihrer Mutter oder ihres Vaters zu verstehen und die daraus resultierende Lebenssituation zu bewältigen. Nun hat sich das "Baumhaus" auch für Kinder aus suchtbelasteten Familien geöffnet. Es besteht ab sofort die Möglichkeit, Kinder dorthin zu orientieren.
Weitere Infos und den Kontakt zu den Mitarbeiterinnen vom "Baumhaus" finden Sie hier


Schulterschluss für Kinder aus suchtbelasteten Familien

Zur Förderung der Zusammenarbeit von Mitarbeiter/innen aus Einrichtungen der Suchthilfe und der Jugendhilfe wurden zwei eintägige Fortbildungstage angeboten. Möglich wurde dies durch die finanzielle Förderung des Sozialministeriums Baden-Württemberg. Weitere Infos zu Schulterschluss finden Sie hier
Die Dokumentation der Fortbildungstage kann hier eingesehen werden: Doku Teil 1     Doku Teil 2
Die landesweite Evaluation von Schulterschluss finden Sie hier


Machen Sie sich Sorgen, weil Ihr Kind Alkohol oder Drogen konsumiert?
Neu - Onlineberatung für Eltern
mehr


RESI-Elternseminare

Aufgrund vielfacher Nachfrage von Eltern, die an der Seminarreihe teilgenommen haben, wurden jetzt noch einmal drei weitere Seminare konzipert. Für Eltern in besonderen Lebenslagen ist die Teilnahme an den Elternseminaren kostenfrei möglich!

So können jetzt der Kinderkurs, die Elternseminarreihe 1 und die Elternseminarreihe 2 angeboten werden.
 
Außerdem ist es möglich, eine der Leiterinnen der RESI-Elternseminare für eine Kurzinformation zum Angebot zu einem Elternabend in die Kindertageseinrichtung einzuladen.

Alle Infos zu RESI finden Sie auf den Folgeseiten

Be smart-don`t start
Die 20. Runde des internationalen Nichtraucher-Wettbewerbs ist beendet. Neben dem Gewinn für die Gesundheit können sich drei Klassen über jeweils 100 € für ihre Klassenkasse freuen, die von der AOK und dem Kommunalen Suchtbeauftragten überreicht werden, wenn sie das Projekt erfolgreich beenden. Die Gewinnerklassen werden demnächst hier bekannt gegeben.